Good things come to those who don’t wait – for the right time, for the right place.

Heute kommt „Der Schlussmacher“ mit Matthias Schweighöfer im Fernsehen. Der Film hat einen sehr schönen Soundtrack. Neben Songs von Blue und Leslie Clio sind noch andere tolle Songs  dabei – wie zum Beispiel Josh Kumra mit The Answer.

„The road was miles ahead
It fell away, now I’m at the end
Just a sky, the fall, and you
Got holes in my parachute
So many questions in my head
Then you say

Never gonna find all the answers
The Answers will find you
Don’t know how I’ll feel tomorrow
Don’t know the truth
But we can lie, lie, lie, lie here together
Lie, lie, lie, lie here together

I don’t care if we’re gonna crash
It feels good when we go too fast
If we only have the night
Well it won’t be a waste of time
I’m so brave, I come alive
When you say

Never gonna find all the answers
The Answers will find you
Don’t know how I’ll feel tomorrow
Don’t know the truth
But we can lie, lie, lie, lie here together
Lie, lie, lie, lie here together

Good things come to those who don’t wait
For the right time, right place
Good things come to those who don’t wait
For the right time, right time, right time
Right place

Never gonna find all the answers
Answers will find you
Don’t know how I’ll feel tomorrow
Don’t know the truth
But we can lie, lie, lie, lie here together
Lie, lie, lie, lie here together“


Der passende Soundtrack macht einen Film erst so richtig rund. Trotzdem bleibt die Musik immer sehr im Hintergrund und wenn man dann nach zwei Stunden aus dem Kino geht, bleibt meistens nur der Song im Kopf, der beim Abspann läuft. Ich höre immer gerne nochmal in den kompletten Soundtrack rein. Und beim „Schlussmacher“ hat sich das gelohnt. Neben Leslie Clio mit „I couldn’t care less“ und Blue mit „Hurt Lovers“ waren auch noch richtig tolle Songs von eher unbekannteren Interpreten wie zum Beispiel Abby, Hurricane Love und Timothy (hier auf dem Blog wirst du also bestimmt nochmal den ein oder anderen Song aus dem „Schlussmacher“ finden:)).

Und eben „The Answer“. Ein entspannter Song, der einen aus Nervosität und Stress holt. Mit einer ganz simplen Aussage: Es ist okay, nicht immer alles zu wissen. Es ist okay, sich nicht sicher zu sein, was man fühlt, denkt oder erwartet. Mit der Zeit werden die ganzen Antworten ganz von selbst kommen. Josh Kumra beschreibt seinen eigenen Sound als „kind of ’singer-songwrity“. Ich finde da hat er recht. Stimmlich erinnert mich der 23-jährige Brite immer ein bisschen an James Morrison und Philipp Poisel (ohne Nuscheln natürlich :)). Der Typ ist außerdem mega sympathisch und authentisch. 2013 hat er One Republic auf deren Europa Tour „Native“ als Support Act begleitet. Der Riesendurchbruch blieb aber aus.

Also solltest du heute Abend auf Sat.1 den „Schlussmacher“ schauen – ich werde es wahrscheinlich tun (ich meine, da spielt Matthias Schweighöfer mit, mehr Gründe brauche ich nicht!:)) – dann achte doch mal besonders auf den Soundtrack. Und ganz besonders auf diesen Song. Der hat es verdient.

Viel Spaß beim Reinhören!:)

Advertisements
Good things come to those who don’t wait – for the right time, for the right place.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s