Hallo. Vergiss die Regeln, die galten und all die dunklen Gestalten.

Wie beginnt man einen Blog am besten? Welcher Song soll der erste sein? Ich dachte, ich sag erstmal Hallo. Zusammen mit den Jungs von Heisskalt.

„Hallo!

Wohin des Weges die Dame
hast du auch keinen Bock mehr zu warten
stehend warten seit Jahren
Hallo!

lass renn‘ ohne zu halten
vergiss die Regeln die galten
und all die dunklen Gestalten
Hallo!

Willst du dein Leben lange rumstehn
nie ’nen Schritt zu Weit geh’n
morgens sieben aufsteh’n?

Willst du immer nur die Wand seh’n
Kupferstücke umdreh’n
Alphatiere anfleh’n?

Nimm meine Hand ich will dich mitneh’m ans andere Ende
Mit dir allein zu zweit an unbetretenen Stränden
Ich denk‘ so laut ich kann – kannst du mich hören?
Oh Gott du bist so schön!

Bitte sag mir deinen Namen
Will ihn zehntausend mal sagen
Dich zehntausend mal fragen wer du bist

Sei die Mutter meiner Erben
Will dich lieben und dann sterben
Dich lieben und dann sterb ich.

Ich will neben dir im Bus sitzen
deinen Namen in den Sitz ritzen
und es is mir egal, wohin es geht
solange sich das hier mit uns bewegt

Ich will, wenn wir auf dem Dach der Welt steh’n,
stundenlang dich staunend anseh’n
Denk‘ so laut ich kann – kannst du mich hören?
oh Gott du bist so schön!

Bitte sag mir deinen Namen
Will ihn zehntausend mal sagen
Dich zehntausend mal fragen wer du bist.

Sei die Mutter meiner Erben
Will dich lieben und dann sterben
Dich lieben und dann sterb ich.
Hallo!

Wohin des Weges die Dame,
hast auch keinen Bock mehr zu warten
Stehend warten seit Jahren, Hallo!“


Ein Song, der ins Ohr geht und dort auch eine ganze Weile bleibt. Ein Liebeslied, das überhaupt nicht kitschig ist. Zwei Unbekannte, die sich irgendwo auf der Straße treffen. Die sich kennenlernen. Oder auch nicht.

Ich denk, so laut ich kann. Kannst du mich hören? – Vielleicht spricht er sie gar nicht an. Vielleicht bleibt das alles nur Kopfkino.

Ich habe Heisskalt auf dem Soundgarden Festival das erste Mal live gesehen. Von der Band hatte ich vorher noch nie was gehört. In so einer Situation finde ich es immer spannend zu sehen, welcher Song einen mitnimmt. Welcher Song im Kopf bleibt. Und bei welchem Song man unbedingt mitsingen will, obwohl man keine Zeile der Lyrics kennt. Hallo ist so ein Song.

Ich habe Heisskalt im Dezember letzten Jahres nochmal live gesehen. Das Konzert war super und das aktuelle Album „Vom Stehen und Fallen“ kann ich absolut empfehlen. Es ist insgesamt dunkler und nachdenklicher als es dieser Song vielleicht vermuten lässt. Die Texte erscheinen im ersten Moment ungewöhnlich, sind aber sehr aussagekräftig. „Vom Stehen und Fallen“ ist eines der wenigen Alben, das ich immer wieder von vorne bis hinten durchhöre, anstatt immer nur durch einzelne Songs zu wechseln.

Erkenntnis: Auf Festivals und Konzerten auch mal Bands anzuschauen, die man nicht kennt, lohnt sich;)

Viel Spaß beim Reinhören!:)

Advertisements
Hallo. Vergiss die Regeln, die galten und all die dunklen Gestalten.

Ein Gedanke zu “Hallo. Vergiss die Regeln, die galten und all die dunklen Gestalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s